Der Lusen

Der Lusen

Bei uns in der Nähe ist der Lusen. Das ist ein Berg, der ist 1.373 Meter hoch. Wenn man da oben ist, hat man eine ganz tolle Aussicht und wenn die Sicht klar ist, sieht man sogar bis zu den Alpen. Über die ich gekommen bin. Ich war bis jetzt schon dreimal auf dem Lusen und der Weg dorthin ist immer richtig toll.

Das letzte Stück nennt man die Himmelsleiter, da geht es geht über Steine steil hinauf. Ich als Vierbeiner und jung dynamisch wie ich nun mal bin, klettere da mit Links hinauf. Mommy ist da etwas langsamer unterwegs. Aber sie tut ihr Bestes um mit mir mitzuhalten. Und wenn sie zu weit hinten bleibt dann warte ich auf sie, denn man muss halt schon Rücksicht nehmen. Außer wenn es ganz spannend ist, dann fällt es mir schon noch schwer und dann passiert es halt, dass ich zu weit vorauslaufe. Dann ruft mich Mommy zurück.

Oben auf dem Lusen gibt es auch wieder ganz viele Steine. Ein richtiges Meer davon. Über den Lusen wird nämlich erzählt, dass hier der Lusenhex seine Schätze versteckt hat. Und damit niemand die bekommt hat der Lusenhex die ganzen Steine darüber gestapelt und verteilt. Eine andere Geschichte erzählt, dass der Teufel mit den Steinen den Weg zur Hölle pflastern wollte. Doch er wurde dabei beobachtet und man rief Gott um Hilfe. Da hat der Teufel sich ganz schnell verdrückt und weil der Weg noch nicht fest war, fielen die ganzen Steine in sich zusammen. Und deswegen gibt es da oben diesen Steinverhau.

Auf den Lusen gehen immer ganz viele Menschen, aber wir sind meist dann da, wenn nicht so viel los ist. Dann hat man auch viel mehr Platz um über die Felsbrocken zu krabbeln. Mit den Hundewanderungen gehen wir auch meistens rauf.  Die finden das auch immer richtig toll. Und wenn ich ihnen von dem Lusenhex erzähle, kriegen sie ganz große Augen und stellen ihre Lauscher auf. Aber ich sage dann, dass ich gar keine Angst habe und wenn der Lusenhex kommt ich ihn mit meinen Superkräften vertreibe. Mommy sagt immer, ich soll nicht so übertreiben und meine Hundekumpels ängstigen.

Das letzte Mal als ich droben war, waren wir ganz allein, Mommy und ich. Das war schon ein bisschen unheimlich. Weil der Wind mir auch ziemlich um meine Ohren sauste. Aber ehrlich, wenn der Lusenhex kommt, den vertreibe ich und im Notfall ist Mommy ja auch noch da. Ich freue mich schon, wenn wir das nächste Mal wieder rauf gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner